Was kostet ein Kassensystem?

Was kostet ein kassensystem

Von Dan Barraclough

Ein Kassensystem ist eine schnelle und einfache Möglichkeit, Transaktionen elektronisch zu verarbeiten. Die Preise richten sich nach Größe und Art Ihres Unternehmens. Das macht es unter Umständen schwierig, sich vorab eine klare Vorstellung von den Kosten zu machen – besonders wenn Sie ein System direkt kaufen wollen.

Zunächst nennen viele Anbieter auf ihrer Website nur einen Grundpreis, um Unternehmen anzulocken, die sich erstmals für ein solches System interessieren. Erst wenn es ans Bezahlen geht, wird dann deutlich, dass zahlreiche weitere Kosten anfallen. Einige Lieferanten bieten die Komponenten einzeln an, andere wiederum bieten Komplettsysteme an. Das ist oft ganz schön verwirrend.

Wir möchten hier Klarheit schaffen. Sie können von den folgenden Kosten ausgehen:

  • ca. 1000 EUR für ein Einsteigersystem, zum Beispiel das iPad Kassensystem. Darin ist alles enthalten, um mit der Arbeit loslegen zu können: Apple iPad, Bondrucker, Kassenlade, Kartenlesegerät, Installation und Schulung
  • ca. 1.500 EUR für ein branchenspezifisches System mittlerer Größe, das maßgeschneiderte Software für eine Reihe von Branchen umfasst, z. B. Einzelhandel, Bars und Restaurants, Beauty und Wellness
  • ab 3.000 EUR für ein innovatives Kassensystem mit mehreren Terminals, das auf die Bedürfnisse Ihres Unternehmens zugeschnitten ist
    ca. 30 EUR für ein einfaches Kartenlesegerät, das an Ihr Smartphone angebunden ist.Für Start-ups ist das eine kostengünstige Option. Doch die fehlenden Funktionen werden schnell zu einem Problem, wenn Ihr Unternehmen gut läuft. Dann müssen Sie recht bald auf ein vollwertiges Kassensystem aufrüsten.

Bei der Anschaffung eines Kassensystems ist es hilfreich, zunächst die Anforderungen Ihres Unternehmens zu betrachten und von diesem Ausgangspunkt auszugehen. Wenn Sie anfangs ein wenig mehr investieren, sparen Sie dadurch langfristig wahrscheinlich Zeit und Geld.

Kosten für Kassensysteme

Natürlich ist es nicht für jedes Unternehmen erforderlich, in ein innovatives Kassensystem zu investieren. Für ein kleines Café kann ein einziges Terminal mit einem Bondrucker und einem Kartenlesegerät ausreichen.

Klar ist jedoch, dass ein Unternehmen heute mehr denn je für effektive Handelsabläufe gerüstet sein muss, um Kartenzahlungen schnell und effizient verarbeiten zu können. Dann führt kein Weg an einem Kassensystem vorbei.

Erfahren Sie hier, wie viel Sie dafür voraussichtlich bezahlen müssen…

Kosten für Kassensystem-Hardware

Das Terminal ist das Herzstück eines jeden Kassensystems. In ihm befindet sich der Computerprozessor und der Touchscreen , über den die Benutzer die Daten eingeben. Die Preise beginnen bei ca. 800 EUR.

Die meisten Unternehmen benötigen auch eine Kassenlade. Diese ist ab ca. 50 EUR erhältlich. Für ein kabelloses Barcode-Lesegerät können Sie mit einem Preis von ca. 150 EUR rechnen. Ein Thermodrucker für die Bons kostet weitere 150 EUR. Für ein LCD-Kundendisplay zahlen Sie ab 200 EUR.
Es gibt keine Einheitslösung. Daher müssen Sie die Anbieter kontaktieren und das beste Angebot für Ihr Unternehmen aushandeln.

Bitte teilen Sie uns Ihre Geschäftsanforderungen mit. Sie erhalten dann Angebote von unseren vertrauenswürdigen Partnern

lightspeed pos

Kosten für Kassensystem-Software

Wenn das Terminal das Herz ist, dann ist die Kassensystem-Software das Hirn. Sie legt fest, welche Funktionen dem Benutzer zur Verfügung stehen und in welchem Umfang Sie im Backend Berichte und Analysen durchführen können. Die Software kann entweder als Dauerlizenz gekauft oder gegen eine monatliche Gebühr abonniert werden. Die Preise können sich je nach den von Ihnen benötigten Funktionen erheblich unterscheiden.

Bei Shopify beispielsweise reichen die Preise von etwa 26 EUR/Monat für das Basissystem bis zu 265 EUR/Monat für das Advanced-Paket. Der Unterschied mag sehr groß erscheinen. Das teurere Paket ist jedoch mit niedrigeren Transaktionsgebühren verbunden und wird sich für große Unternehmen als insgesamt günstiger erweisen.

Es gibt maßgeschneiderte Softwarepakete für verschiedene Branchen – von Restaurants und Bars bis hin zu Cafés und Schönheitssalons. Diese Pakete sind mit branchenspezifischen Funktionen ausgestattet, beispielsweise mit Tools für die Tischverwaltung und für Tischreservierungen, die zwar etwas mehr kosten, doch komplett auf die jeweiligen Anforderungen zugeschnitten sind.

Für Kassensysteme mit Tablets sind jetzt zahlreiche Kassensystem-Apps erhältlich. Diese Apps sind in der Regel billiger als herkömmliche Softwarepakete und bieten den Vorteil, dass sie cloud-basiert sind: Wichtige Daten werden automatisch aktualisiert und gesichert, wenn eine Verbindung zum Internet besteht.

Kreditkartengebühren

In Deutschland ist die Barzahlung mit einem Anteil von 67 % aller Transaktionen immer noch die gebräuchlichste Zahlungsmethode. Dabei handelt es sich allerdings überwiegend um kleinere Einkäufe. Die Nutzung von Kreditkarten wird in den nächsten 5 bis 10 Jahren zunehmen, während Bargeldzahlungen zurückgehen werden, so dass die Gebühren, die für Ihr Unternehmen anfallen, immer wichtiger werden.

Die Zahlungen zwischen Ihrem Terminal und der Bank werden über ein Händlerkonto abgewickelt. Solch ein Konto wird entweder von Ihrer Bank oder von Ihrem Kassensystemanbieter angeboten. Für die Bearbeitung der einzelnen Kreditkartentransaktionen fällt eine Gebühr an.

Als grober Richtwert liegt die Kreditkartenbearbeitungsgebühr in der Regel zwischen 2 und 3 Prozent, bei EC-Karten ist sie geringer. Die Gebühren können aber auch höher liegen, wenn Kunden über Ihre Website Produkte kaufen. Einige Anbieter verlangen geringere prozentuale Gebühren, dafür aber höhere monatliche Softwarelizenzgebühren. Die kostengünstigste Lösung für Ihr Unternehmen finden Sie am besten, indem Sie die verschiedenen Angebote und Tarife über unseren Vergleichsservice miteinander vergleichen

Installation und Support

Die einfachsten Systeme lassen sich ganz einfach einrichten: einfach einstecken und los geht's. Bei komplexeren Systemen mit mehreren, vernetzten Terminals kann es erforderlich sein, Spezialisten mit der Installation zu beauftragen. Dies kann Kosten von bis zu 200 EUR plus 40 EUR für jedes zusätzliche Terminal verursachen.

Seriöse Anbieter bieten auch Schulungen und Supportleistungen an. Dies ist in der Regel mit zusätzlichen Kosten verbunden. Bei einigen Anbietern sind die Schulungen jedoch bereits in der Gebühr für die Einrichtung und Installation inbegriffen.

Verbrauchsmaterialien

Kleinunternehmen sollten den Kosten für Verbrauchsmaterialien besondere Beachtung schenken. Die Kosten für Papier und Toner für den Druck der Bons liegen zwischen 10 und 15 EUR. Auch Verlängerungskabel und eine Internetverbindung werden häufig benötigt. Auch das kann ins Geld gehen. Stellen Sie also sicher, dass Sie ein entsprechendes Budget bereithalten.

Nächste Schritte / Unser Fazit

Für Kassensysteme gibt es heute keine Einheitslösung mehr. Jetzt können Sie in ein Kassensystem investieren, das komplett auf die Bedürfnisse Ihres Unternehmens zugeschnitten ist. Doch auch die Kosten für ein maßgeschneidertes Kassensystem müssen stimmen.

Wir wissen, dass die Suche nach einem Kassensystem zu einem angemessenen Preis zeitaufwendig ist. Unser schneller, einfacher Vergleichsservice nimmt Ihnen jedoch diese Arbeit ab. Damit auch Sie maßgeschneiderte Angebote von führenden Kassensystemanbietern erhalten , teilen Sie uns einfach Ihre Anforderungen mit. Danach werden sich die Anbieter mit Ihnen in Verbindung setzen.

Dan Barraclough

Dan’s a writer for Expert Market, specialising in a range of cool topics. He loves web design and all things UX, but also the hardware stuff like postage metres and photocopiers.

Weitere Artikel